Dem Erfolg auf der Spur

Was braucht es, um in Nordhorn erfolgreich zu produzieren? Die CDU Nordhorn hatte dazu einen weiteren „Werkstattbesuch“ organisiert. Antworten fanden 20 interessierte Besucher in der vergangenen Woche bei der Firma „Semcoglas“.

Mitarbeiter sind Erfolgsgrundlage


267 Arbeitnehmer und 20 Auszubildende arbeiten derzeit bei Semcoglas in Nordhorn. „Sie bilden die Grundlage unseres Erfolges“, verriet André Schwendrat, Verkaufsleitung Nordhorn Isolierglas, bereits zu Beginn des „Werkstattbesuches“. Wie die Gäste erfuhren, würde das Unternehmen gerne auch weitere Mitarbeiter einstellen, sehe sich jedoch mit einem zunehmenden Fachkräftemangel konfrontiert. „Viele Unternehmen haben ähnliche Probleme und das behindert die Entwicklung unserer Stadt“, zeigte sich der Bürgermeisterkandidat Andre Mülstegen besorgt.

Investitionen in die Produktion


Mehr als 20 Mio € flossen, mit dem Neubau in der Euregiostraße und dem Umbau in der Enschedestraße, in den letzten Jahren in die beiden Nordhorner Standorte, um eine hochmoderne Produktion zu gewährleisten. Davon konnten sich die Gäste, bei einem Rundgang in den Werkshallen, selbst überzeugen. Zu den Kunden des Unternehmens gehören vor allem Spezialisten, wie Glaser, Fensterbauer und Architekten. Andre Mülstegen zeigte sich optimistisch, dass die Kommune in diesem Bereich noch stärker als bisher auf Unternehmen zugehen kann: „Wir können auch weitere Investitionen begünstigen, wenn wir - als Stadt - Anträge von Unternehmen schneller und effizienter bearbeiten.“

Nordhorn als Wirtschaftsstandort


„Die Nordhorner Unternehmen sind häufig sehr erfolgreich, trotz zahlreicher Hindernisse. Wir müssen sie stärker unterstützen“, begründet Andre Mülstegen das Format der „Werkstattbesuche“. Neben Einblicken in die Produktion, erhalten Unternehmen dabei auch Gelegenheit, auf die Grenzen ihrer Entwicklungsmöglichkeiten und Potentiale für eine effektivere Wirtschaftsförderung hinzuweisen. Die, von der CDU organisierten, „Werkstattbesuche“ steht dabei allen Interessenten offen. „Für mich war es sehr interessant und es hat sich voll gelohnt“, zeigte sich Hans Jürgen Schöpping nach dem Besuch bei Semco Glas zufrieden. 

Hintergrundinformationen zur Semco-Gruppe


Die Semco-Gruppe zählt mit Ihren 18 Standorten zu den größten Flachglasveredler Westeuropas. In der Gruppe sind 1500 Mitarbeiter beschäftigt, davon im Jahr 2019 mehr als 100 Auszubildende, die Industriekaumann/ -frau, Flachglastechnologe/in, Maschinen-Anlagenführer/in, Mechatroniker/-in und Fachinformatiker/in an den verschiedenen Standorten lernen. 2018 wurden über 3,2 Mio. Quadratmetern Funktions-Isolierglas und 2,8 Mio. Quadratmeter Sicherheitsglas an die rund 15.000 Kunden ausgeliefert. Der Gesamtumsatz wird voraussichtlich von 231 Mio. EUR (2018) auf über 245 Mio EUR (Plan für 2019) steigen.

Zu Beginn des Besuches erläutert André Schwendrat, vertrieblicher Niederlassungsleiter, die wichtigsten Fakten über die Firma „Semcoglas“ in Nordhorn

Zum „Werkstattbesuch“ gehörte auch ein Blick in die Werkshallen

Details der Produktion erklärte Christan Diefenbach, Verkaufsleitung Nordhorn Sicherheitsglas, den Besuchern



Haben Sie Fragen?

Kontaktformular

Jetzt eine Nachricht schreiben